11. Februar 2019

🇳🇴 Der Norwegen Podcast


Ein skandinavischer Sommer aus dem Bilderbuch. Diesmal ging es mit dem Auto in den Norden. Auch wenn das Land nicht ganz günstig ist: Es lohnt sich, denn die Natur ist unbezahlbar schön. Wir sind von Oslo nach Bergen durch wilde Natur gereist, haben mitten im Wald gezeltet und uns von selbstgefangenem Fisch ernärt (und das obwohl Christoph gar keinen Fisch mag). Im Norwegen Podcast berichten wir davon.

Norwegen Podcast - Boot


Mit dem Billigflieger in den Norden

Klar kann man mit dem Flugzeug einreisen. Oslo hat einen tollen, stylischen Flughafen, der nah an der Stadt liegt. Und mit der Billig-Airline “Norwegian” kommt man für einen günstigen Kurs in die norwegische Hauptstadt. Auch nach Stavanger, Bergen oder Tromso lässt sich von Deutschland relativ einfach fliegen – wenn auch nicht so hochfrequentiert.


Der Oslo-Fjord: Ankommen mit Aussicht

Deutlich interessanter wird es allerdings wenn man mit der Fähre einreist. Denn man fährt viele Kilometer durch den malerischen Oslo-Fjord und kann schon vor der Ankunft von Land und Leuten träumen, wenn man an der Reling steht. Oder man macht es wie die vielen Norweger und betrinkt sich günstig an Bord. Von Kiel fährt zum Beispiel die Color-Line nach Oslo. Wir sind damals von Kristiansand in Dänemark gestartet, mehr dazu im Norwegen Podcast.

Norwegen Podcast der Oslo Fjord Welttournee der Reisepodcast


Eine Skisprungschanze mitten in der Stadt

Angekommen in Oslo, fällt gleich die futuristische Oper am Hafen ins Auge. Aber auch sonst haben sie’s hübsch hier. Es wird nicht ganz günstig: für ein Hotel in Oslo kann man schon mal etwas tiefer in die Tasche greifen. Viele Cafés laden zum Verweilen ein und wer schonmal ein echtes Wikingerschiff sehen wollte ist im Wikingerschiffmuseum ebenfalls richtig. Das echte Highlight tront aber über der Stadt. der Holmenkollen. Den rund 400 Meter hohen Berg erreicht man in rund 20 Minuten Fahrt von der Innenstadt. Oben wartet die riesige Skisprungschanze auf Besucher. Wie man sich übrigens selbst als “echter” Skispringer fühlen kann, erzählen wir im Norwegen Podcast.

Norwegen Podcast Holmenkollen


Mit dem Norwegen Podcast in die wilde Natur

Bergen ist die Stadt, in der der Regen erfunden wurde (vermuten wir zumindest). Denn es regnet wirklich ziemlich oft dort. Für uns also kein passender Ort unser Zelt aufzuschlagen. Wir sind dann der Nord-Sonne hinterher in Richtung Hamar gefahren und haben an einem See mitten im Wald campiert. Die beste Entscheidung der Reise. Fix ein altes Boot fit gemacht und tagelang am Lagerfeuer gesessen. Dank Maggi-Tüten und selbstgefangenem Fisch alles kein Problem. Mehr dazu im Norwegen Podcast.


Die Orte aus dem Norwegen Podcast


Episodenbeschreibung

Norwegen ist eins der teuersten Länder der Erde, dafür ist die Natur einfach unbezahlbar schön. Der spektakuläre Oslo Fjord macht es seinen Besucher schon vor der eigentlichen Ankunft mit der Fähre leicht, das Land zu mögen. Auch die Hauptstadt selbst eignet sich perfekt für einen Kurztrip. Eine Skisprungschanze mitten in der Stadt am Holmenkollen und ein futuristisches Opernhaus direkt am Wasser. Für Naturliebhaber geht es weiter in den Westen nach Bergen, die Stadt in der der Regen erfunden wurde (vermuten wir zumindest). Wir waren mit Zelt und Gaskocher unterwegs und nutzen das sogenannte „Jedermannsrecht“ – also zelten wann und wo man will.

Spotify Logo Reisepodcast
Welttournee der Reisepodcast auf iTunes

Unser Tipp zum Weiterreisen: Guatemala